Ein kleines Häufchen Dreck

1
Hab mich nie so richtig ausgekotzt
hab die Beherrschung nie verlorn
habe einmal zuviel gedacht
es wär alles okay
und hab sogar die Quittung ignoriert

Hab mich immer in Sicherheit gefühlt
habe Zweifel nicht gekannt
war so oft so blauäugig
trotz Augenfarbe grün
und habe die Entfremdung nicht gespürt

Refrain
Dich gibt's nur noch, wenn ich träume
und ich träume nicht mehr oft
wenn ich wach bin, bist Du weg
und in tagelangen Stunden fühle ich mich immer mehr
wie ein kleines Häufchen Dreck

2
Hab mich, glaube ich, so manches Mal verrannt
hab mich wie'n Arschloch benommen
habe meistens geglaubt
ich bin auch noch im Recht
und habe Dich und mich damit verletzt

Hab so oft gesagt, ich habe keine Zeit
und dachte immer, es stimmt
hab mich ständig aus'm Staub gemacht
und weiß nicht mal, warum
und hab mich selber vor die Tür gesetzt

Refrain
Dich gibt's nur noch, wenn ich träume ...

3
Hab das Ende lange nicht verdaut
habe wie in Trance gelebt
das einzige, was sicher war:
meine Sicherheit war weg
und ist seitdem ins Dunkel abgetaucht

Ich hab nie eine Träne verweint
hab's bis heute nicht gelernt
hab mich oft gefragt, woran es liegt
ich weiß es leider nicht
vielleicht hab ich sie innen aufgebraucht

Refrain
Dich gibt's nur noch, wenn ich träume ...

Lothar Veit
13.06.1996

zurück

© 2001-2015 >> WebDesign: Lothar Veit, Hildesheim