Kunze rockt für den Kirchentag

Premiere für den Song "Mehr als dies" in Hannover

Von Lothar Veit

Kirchentagspräsident Eckhard Nagel, Heinz Rudolf Kunze und Landesbischöfin Margot Käßmann zeigen die limitierte Sonderedition der Kirchentags-CD 'Mehr als dies'. Foto: Lothar Veit HANNOVER. Die Band ist in züchtiges Schwarz gekleidet, als sie den Altarraum betritt. Ein paar Gitarren-Akkorde, eine erste Strophe, dann wummert auch schon der eingängige Refrain "Mehr als dies" durch den Raum und setzt sich in den Gehörgängen fest. Heinz Rudolf Kunze stellte in der hannoverschen Lutherkirche seinen offiziellen Song zum 30. Deutschen Evangelischen Kirchentag vor.

Zum ersten Mal wurde ein bekannter Künstler damit beauftragt, für das größte deutsche Protestantentreffen ein Lied zu schreiben. Dass die Wahl auf Kunze fiel, lag nahe. Er und sein langjähriger Weggefährte und Hofkomponist Heiner Lürig sind in der Wedemark zu Hause und somit unmittelbare Nachbarn des Kirchentages, der in diesem Jahr in seine Geburtsstadt Hannover zurückkehrt. Dabei ist Kunze bislang nicht gerade als bekennender Christ aufgefallen. "Ich war eher eine wohlwollende Karteileiche", gibt der Sänger zu. Allerdings sei er auch bewusst nicht aus der Kirche ausgetreten.

Reicht das, um eine Hymne für ein Treffen von mindestens 100.000 Christen zu schreiben? Die hannoversche Landesbischöfin Margot Käßmann nannte bei der Präsentation des Songs ihre Kriterien für einen echten Kirchentags-Schlager: "Er muss mitsingbar und peppig sein. So, dass er mir beim Putzen oder beim Kochen einfällt." Außerdem müsse er inhaltlich den christlichen Glauben umsetzen und vermitteln, dass "Christsein nicht muffig und von gestern, sondern lebendig ist".

Heinz Rudolf Kunze und Komponist Heiner Lürig präsentieren in der hannoverschen Lutherkirche mit Band und Kirchenchor den offiziellen Kirchentagssong 'Mehr als dies'. Foto: Lothar Veit Auch Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff (CDU) betonte, dass ihm der evangelische Kirchentag wichtig sei. Der Katholik und Kunze-Freund habe deshalb dafür gesorgt, dass in ganz Niedersachsen während des Kirchentages schulfrei ist. Seit dem ökumenischen Kirchentag in Berlin sei er "völlig fasziniert von den vielen jungen Teilnehmern" und würde auch bei seinen katholischen Glaubensbrüdern und -schwestern für das Protestantentreffen in Hannover werben: "Das ist nicht gefährlich. Geht da ruhig hin."

Heinz Rudolf Kunze, der die Losung des Kirchentages "Wenn dein Kind dich morgen fragt" in den Strophen seines Liedes aufgenommen hat, schwirrte der Titel "Mehr als dies" nach eigener Aussage schon lange im Kopf herum.. Der Kirchentag sei für ihn passender Anlass gewesen, diese Idee weiterzudenken. Kunzes Glaubensbekenntnis lautet so: "Was man ganz tief drinnen spürt, das kommt nicht von ungefähr. Glaub mir, denn es existiert: Mehr als dies. Mehr als jetzt und mehr als hier. Mehr als dies. Und mehr als wir. In uns scheint ein Licht, das verlier’n wir nicht. Weil es jemand gibt, der uns immer liebt. Der fast alles vergibt."

Der Song "Mehr als dies" erscheint in einer CD-Sonderedition in einer Auflage von 10.000 Exemplaren und ist im Internet unter www.kirchentag.de/shop für 4,99 Euro erhältlich. Er wird auch auf dem neuen Album "Das Original" von Heinz Rudolf Kunze zu hören sein, das im Februar erscheint.

(erschienen in den Wochenzeitungen Die Kirche, Sachsen-Anhalt, Glaube+Heimat, Thüringen, und Der Sonntag, Sachsen, am 23. Januar 2005)

zurück

© 2001-2015 >> WebDesign: Lothar Veit, Hildesheim